Sammlung: ePortfolio Stress und Stressmanagement - Umgang mit einem gesellschaftlichen Massenphänomen

Das ePortfolio von Sina Zube

ePortfolio Stress und Stressmanagement - Umgang mit einem gesellschaftlichen Massenphänomen

Das ePortfolio von Sina Zube

1. Sitzung 21.04.2015

1. Sitzung 21.04.2015

Hausaufgabe für die 2. Sitzung

Hausaufgabe für die 2. Sitzung

2. Sitzung am 05.05.2015

2. Sitzung am 05.05.2015

Hausaufgabe für die 3. & 4. Sitzung

Hausaufgabe für die 3. & 4. Sitzung

3. Sitzung am 19.05.2015

3. Sitzung am 19.05.2015

4. Sitzung am 02.06.2015

4. Sitzung am 02.06.2015

Hausaufgabe für die 5. Sitzung

Hausaufgabe für die 5. Sitzung

5. Sitzung am 16.06.2015

5. Sitzung am 16.06.2015

6. Sizung am 30.06.2015

6. Sizung am 30.06.2015

7. Sitzung am 14.07.2015

7. Sitzung am 14.07.2015

Vertiefung zum Thema "Tanztherapie"

Vertiefung zum Thema "Tanztherapie"

Literatur- und Quellenverzeichnis

Literatur- und Quellenverzeichnis

Kursplan

Einteilung wegen der hohen Teilnehmeranzahl in zwei Gruppen (rot und blau)

Sitzung der roten Gruppe zum Thema "Stress"

2. Sitzung der roten Gruppe zum Thema "Burnout"

3. Sitzung der roten Gruppe zum Thema "Stressreaktionent"

4. Sitzung der roten Gruppe zum Thema "Studierenden Service Center"

5. Sitzung der roten Gruppe zum Thema "Stressmanagement"

6. Sitzung der roten Gruppe zu den Themen "Entspannung" und "Achtsamkeit"

Abschlusssitzung für die rote und blaue Gruppe

Uhrzeit: 15 Uhr

Thema: Tanztherapie

Karin Pohl Psychotherapeutische Heilpraktikerin NLP-Master ( DVNLP), Bewegungspädagogin

Praxis für Ganzheitliche Therapie Röpkestr.19 42115 Wuppertal

(Details)

Kursbeschreibung

Seminartitel:         Stress und Stressmanagement

Kursform:              Aufbauseminar

Modul:                    Individuum + Gesellschaft

Dozentin:               Britta Kroll

Semester:             Sommersemester 2015

Beschreibung des HIS LSF:

"„Das ist alles so stressig!“

Diesen Satz hört man wohl dutzend Mal am Tag. Was ist das aber, Stress? Wie wird er ausgelöst, wann spornt er uns an, wann wird er zur Gefahr? Welche Rolle spielt er im Studium, beim Lernen und wie gestresst ist unsere Gesellschaft wirklich?

In diesem Seminar befassen wir uns mit diesen und vielen anderen Fragen zum Thema Stress. Neben theoretischen Modellen und gesundheitsrelevanten Perspektiven, sollen aber auch Methoden, Strategien und praktische Übungen vorgestellt werden, die dabei helfen, mit Stress besser umgehen zu können."

(Kroll, 2015, HIS LSF)

 

(Details)

Meine Erwartungen

Was ich von dem Seminar erwarte?

Stress ist mir ein Begriff und ich bin mir sicher, dass ich schon oft Stress hatte, aber der Punkt "Stressmanagement" klingt in erster Linie verlockend. Gibt es eine Patentlösung wie man mit Stress umgeht? Ist mir überhaupt klar, was Stress genau ist und wie entsteht Stress eigentlich? Ab wann ist man gestresst und ist Stress gefährlich?

Scheinbar habe ich doch die ein oder andere Frage zum Thema Stress, wenn ich genau darüber nachdenke. Ich wünsche mir von dem Kurs, dass wir darüber reden, was Stress eigentlich ist und wieso es ihn gibt und wenn wir dann eine Lösung finden, wie man mit Stress am besten umgeht, wäre es ein gelungener Kurs. Ich würde mir auch wünschen, dass wir mit dem Thema offen umgehen und im Kurs über eigene Erfahrung sprechen und somit auch von unseren Kommilitonen lernen können, so wie es bei anderen Kursen von Britta bisher immer der Fall war.

Ich bin sehr gespannt auf den Kurs und freue mich auf das kommende Semester!

(Details)

Herzlich Willkommen!

(Details)

Steckbrief

Name:                Sina Zube

Geboren:           am 19. Februar 1991

Studiert:             seit dem Wintersemester 2013/14

Studiengang:    BA Sozialwissenschaften

Warum studiere ich Sozialwissenschaften?

Ich habe im Oktober 2013 mein Studium begonnen, da ich in meinem vorherigen Berufsleben gemerkt habe, dass ich noch nicht auf dem richtigen Weg bin.

Ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation absolviert und anschließend ein Jahr im Bereich Kinowerbung als Mediaplanerin gearbeitet. Das Agenturleben während meiner Ausbildung hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber nur weil ich wusste, dass diese Zeit befristet ist und ich nach meiner Ausbildung etwas anderes ausprobieren werde. Ich habe also in eine kleine Sechs-Mann-Starke Agentur gewechselt und Kinowerbung vertrieben und geplant. Aber auch da habe ich mein Glück nicht gefunden.

Also habe ich entschieden zu studieren. Da ich nicht ganz vom Thema Medien und Marketing weg wollte, habe ich den Studiengang Sozialwissenschaften gewählt. So habe ich den Bezug zu meinen "beruflichen Wurzeln" und kann in andere Bereiche schnuppern.

Warum habe ich den Kurs "Stress und Stressmanagement" gewählt?

Als ich gesehen habe, dass ein Kurs zum Thema Stress angeboten wird, habe ich mich sofort dafür angemeldet. Ich dachte, dass ich mich durch die Ausbildung in einer Werbeagentur gut mit Stress auskenne und wollte mich mit dem Thema intensiver auseinander setzen, da jeder Mal in stressige Situationen gerät und es wäre ja super, wenn man dagegen eine Patentlösung kennt.

(Details)

Kommentare


    Kommentar hinzufügen

    Fields marked by '*' are required.