In dieser Veranstaltung geht es um die Grundlagen Kooperativer Rhetorik und speziell um die Anwendung auf Verhandlungssituationen. Wir erarbeiten uns die Grundlagen, reflektieren das Harvard-Konzept und dessen Modifikationen und erproben verschiedene Strategien in ausgewählten Verhandlungs-Rollenspielen.


So vorlesen, dass man gerne zuhört und alles gut verstehen kann. Es geht darum, „Kino im Kopf“ beim Zuhörer zu erzeugen. Das werden wir erproben und eine Lesung für den bundesdeutschen Vorlesetag am 13.11.vorbereiten. Diese Lesung wird auch als Hörbuch im Studio eingesprochen.

Elemente der nicht-direktive Gesprächsführung finden sich in vielen Konzepten der Konfliktgesprächsführung, in der gewaltfreien Kommunikation sowie der Mediation, aber auch in mehr sachbezogenen Formen der Moderation. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den Grundlagen von C. Rogers und erproben die Anwendung in verschiedenen Gesprächsfeldern.